i.s.i. 2009 Logo

Hallertauer Mittelschule Mainburg
Ebrantshauser Straße 68
84048 Mainburg

Rektor: Hanns Seidl

Email senden

Tel.: 08751 / 87370

 


Wir unterstützen:

Vorlesewettbewerb der 6.Klassen - 2015

Tobias Schultz, 6c Schulsieger im Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

 

Am Donnerstag, 10. Dezember 2015 fand der Schulentscheid für den Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt.

Die Klassensieger der 6. Klassen unserer Schule trugen je ein Stück aus einem selbst gewählten Buch und einen von der Jury ausgewählten Text vor. Dieser Text stammte aus dem Buch „Hände weg von Mississippi“ von Cornelia Funke. Darin bekommt Emma von ihrer Großmutter die Stute Mississippi geschenkt. Plötzlich taucht aber der Neffe des früheren Besitzers auf und will das Pferd wiederhaben. Ein Abenteuer beginnt.

Melisa Krizic aus der 6a hatte einen Abschnitt aus „Der geheimnisvolle Ritter“ von Mary Pope Osborne ausgewählt. In diesem Buch aus der beliebten Jugendbuchreihe „Das magische Baumhaus“ erkunden Anne und Philipp ein rätselhaftes Schloss.

Florian Frohnholzer (6b) trug ein Stück aus dem Klassiker „Robinson Crusoe“ von Daniel Defoe vor.

Ebenfalls einen Klassiker hatte Sarah Filser aus der 6d mit dem Buch „Der Räuber Hotzenplotz“ von Otfried Preußler ausgewählt.

Der Sieger Tobias Schultz aus der 6c hatte sich auch für ein Buch aus der Reihe „Das magische Baumhaus“ entschieden. Im Band „Im Auge des Wirbelsturms“ werden Anne und Philipp in der amerikanischen Prärie von einem Wirbelsturm bedroht.

Alle Teilnehmer erhielten einen Buchgutschein.

Tobias Schultz darf im Februar unsere Schule beim Landkreisentscheid vertreten. Dazu wünschen wir ihm viel Erfolg.

Allen Klassensiegern und dem Schulsieger gratulieren wir herzlich und wünschen weiterhin viel Freude beim Lesen.

 

 

Berufsinfomesse 2015

an der Hallertauer Mittelschule war ein voller Erfolg

 

Der Arbeitgeber-Präsident Alfred Gaffal eröffnete die Messe 

 

Eltern und ihre Kinder konnten den ersten Kontakt mit Ihrem künftigen Berufspartner aufnehmen.

Unsere Kooperationspartner und andere Firmen gaben Ihnen bereitwillig Auskunft .

weitere Bilder finden Sie hier (bitte klicken)

Wir leben Geschichte - Todesmärsche in der Region Mainburg

Weitere Bilder und Infos finden Sie hier!

Bilder können durch daraufklicken vergrößert werden.

Frühjahrsputz beginnt im Kopf

Wir leben gesund!

Vitamine für´s Gehirn

Seit Januar 2012 bekommen unsere Schüler jeden Dienstag und Mittwoch frisches BIO-Obst und Gemüse zum Essen.  

  

Ermöglicht wurde dies durch das Bayerische Schulfruchtprogramm, das unserer Schule kostenlose Vitamine spendiert

Infos zur Ganztagsklasse

Ganztagesklasse – etwas für uns?

 

Sehr geehrte Eltern der Schüler der Hallertauer Mittelschule!

Betrifft die Schüler der jetzigen 5.Klassen.  

Die Hallertauer Mittelschule Mainburg hat seit dem  Schuljahr 2012/13 eine gebundene Ganztagesklasse . 

Einen möglichen Beispielstundenplan können Sie auf unserer Homepage einsehen.

Hier die wichtigsten Unterschiede zur Regelklasse:

 

  • Nach erfolgter freiwilliger Anmeldung ist der regelmäßige Besuch auch am Nachmittag vorgeschrieben. Ein Wechsel in die Regelklasse ist erst wieder am Schuljahresende möglich.
  • Während der Mittagspause (12.30 –13.30 Uhr) nehmen die Schüler unter Aufsicht das Mittagessen (ca. 4.00 € mit Getränk) ein und haben anschließend gebundene Freizeit auch mit der Lehrkraft.
  • Außer Freitag ist jeden Tag verpflichtender Nachmittagsunterricht.
  • Die Schüler werden in Förderstunden je nach Bedarf in ihrer Lernarbeit unterstützt.
  • Darüber hinaus werden rhythmisiert alternative Unterrichte angeboten. Dies hängt auch von den zur Verfügung stehenden Lehrkräften ab. Auch Elternmitarbeit ist hier denkbar (z.B. Fahrradwerkstatt, Benimmkurs...)
  • Am Schuljahresanfang werden ca. 50 € für Fahrten und Projekte eingesammelt. Sonst entfallen keine außerordentlichen Kosten mehr.
  • Hausaufgaben werden in der Regel nicht mehr gegeben.
  • Die Aufnahme der Schüler ist nicht selbstverständlich, es werden bestimmte Anforderungen an die Sozialverträglichkeit gestellt.